$SITE_NAME
0_TimeSafer: 10./11.02.18 - "Timesafer"

10./11.02.2018 - Dioramenbau "Timesaver"

10./11.02.2018 - Dioramenbau "Timesaver"10./11.02.2018 - Dioramenbau "Timesaver"10./11.02.2018 - Dioramenbau "Timesaver"

Ab Lager

CHF 180.00

 

Dioramenbau-Seminar "Timesaver"

Termin: Samstag, 10. und Sonntag, 11. Januar 2018, Beginn Samstag und Sonntag jeweils 09.00 Uhr
Der Seminar-Grundpreis beträgt Fr. 180.- pro Person. Das benötigte Gleis- und Elektromaterial wird für jeden Seminarteilnehmer individuell zusammengestellt, besprochen und separat abgerechnet.

Ort: Verkaufsgeschäft, A bis Z Modellbahnen GmbH, Sihltalstrasse 67, 8135 Langnau am Albis

In diesem Zweitagesseminar werden wir einen klassischen "Timesaver" bauen. Es besteht die Möglichkeit den Timesafer in Spur H0 (Märklin K-Gleis, C-Gleis oder Roco-Gleis) oder in Spur N (Fleischmann Profi-Gleis) zu bauen.

Dabei werden wir auf einem zugeschnittenen Sperrholzbrett die nötigen Gleise anbringen, einschottern und die Weichenmotoren, sowie die nötigen Entkuppler anschliessen (abschliessende Verdratungs- und Lötarbeiten können auch noch zuhause beendet werden. Wir möchten den Timesafer auch optisch so gestalten, dass das Gefühl entsteht, man befinde sich auf einem Bahnhofareal, auf dem gerade Züge zusammengestellt werden. Neben Gleisbau steht auch die Dioramenausgestaltung auf dem Programm

Für dieses Seminar sind keine Vorkenntnisse nötig. Das Material wird nach Anmeldung für Sie zusammengestellt, besprochen und separat abgerechnet. Der Seminar-Grundpreis beträgt Fr. 180.-

 

Zum Trainsafer:
Der erste Timesaver wurde 1966 von John Whitby Allen entwickelt und gebaut. Die einfache Modelleisenbahnanlage stellte Allen in der amerikanischen Zeitschrift Model Railroader 1972 erstmals der Öffentlichkeit vor. Das ursprüngliche Layout wurde dem NMRA (National Model Railroad Association) Howell Day Museum in Chattanooga gespendet. Diese „Shunting Puzzles“ (deutsch „Rangier-Rätsel“) wurden schon zu DOS-Zeiten auf dem PC implementiert und sind auch 2011 noch online spielbar.

Das Spiel:
Eine Lok und eine unterschiedliche Anzahl Waggons werden auf den Rangiergleisen platziert und müssen nun über die Abstellgleise und die Weichen auf eine vorher festgelegte Zielposition gebracht werden. Wird gegeneinander gespielt, kann der Sieger nach der geringsten Anzahl von Rangierbewegungen oder nach der benötigten Zeit ermittelt werden.

(Quelle Wikipedia)

 

Übernachtungsmöglichkeiten sind im Hotel*** "Ibis" in Adliswil (ca. 10 Autominuten) vorhanden. Um frühzeitige Zimmerreservation wird gebeten.

 

Warenkorb: